Barrierefreiheit (Accessibility)

"Accessible (barrierefrei) ist ein Produkt dann, wenn es einer möglichst weiten Benutzergruppe den Zugang bzw. die Nutzung ermöglicht."

Accessibility

Wir evaluieren und beraten Sie auf Ihrem Weg zu einer Website, die den Richtlinien der Web Content Accessibility Guidelines 2.0/2.1 entspricht.

Wieso soll meine Site "barrierefrei" sein?

Seit September 2001 gelten in der EU die W3C / WAI-Richtlinien als Leitlinien für barrierefreie Websites. Diese wurden im Dezember 2008 als Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 (Richtlinien für barrierefreie Webinhalte) vorgegeben.


Die aktuelle Version WCAG 2.1 wurde im Juni 2018 veröffentlicht. Diese wurde in die europäische Norm EN 301 549 ("Accessibility requirements for ICT products and services") integriert. Sie stellt eine gesetzliche Grundlage für viele Bestimmungen dar.


Mit 1. Jänner 2016 endete die 10jährige Übergangsfrist für die Umsetzung der Barrierfreiheit (Gebäude, Websites). Seither müssen * lt. dem Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz * Unternehmen, die Waren, Dienstleistungen und Informationen öffentlich anbieten, dies barrierefrei tun.

Betroffene können seither auch ihr Recht auf eine barrierefreie Nutzung einklagen.


Behinderte Menschen müssten demnach besonders berücksichtigt werden, und generell dürfe niemand auf Grund körperlicher oder technischer Einschränkungen von Informationen ausgeschlossen werden.

Ist meine Website betroffen?

Wenn Sie in Österreich Dienstleistungen, Produkte oder Informationen anbieten, muss Ihre Website barrierefrei sein. Das betrifft alle Websites, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Ausgenommen sind private Websites oder Intranets.

Ich bin für die Website einer öffentlichen Einrichtung verantwortlich. Ist diese von den Regelungen betroffen?

Für Websites öffentlicher Einrichtungen gibt es besondere Bestimmungen. Diese werden von der EU-Richtlinie 2016/2102 erfasst.


Die EU Richtlinie 2016/2102 über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen

Im Oktober 2016 wurde eine EU Richtlinie zum Thema barrierefreies Web von öffentlichen Institutionen verabschiedet. Diese sieht eine Harmonisierung unterschiedlicher europäischer Regelungen vor.

Die Richtlinie wird und wurde 2019/2020 in nationales Recht übergeführt. In Österreich geschieht dies zum Beispiel mit dem Web-Zugänglichkeits-Gesetz (WZG).

Öffentliche Einrichtungen sind demnach verpflichtet die Bestimmungen der WCAG 2.0 / 2.1 auf Level AA einzuhalten.

Betroffen sind alle Inhalte die im Web angeboten werden: Websites, PDFs, Videos und sonstige Dokumente. Zusätzlich auch mobile Apps, die in Appstores angeboten werden.

Je nach Datum der Veröffentlichung der Inhalte treten die Bestimmungen ab 23. September 2019 ("Neue Inhalte, die nach dem 23.September 2018 veröffentlicht wurden") bzw. am 23. September 2020 ("Ältere Inhalte") in Kraft.


Alle Details finden sich in der Richtlinie:

Richtlinie (EU) 2016/2102 auf eur-lex.europa.eu

Ist meine Site barrierefrei nach den gesetzlichen Bestimmungen?

Die einzelnen zu prüfenden Punkte der Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 / 2.1 sind in 4 Prinzipien und 12 Richtlinien unterteilt und besitzen drei verschiedene Prioritäten (A, AA, AAA). Das Erreichen von Konformitätslevel A bedeutet, dass die Site ein Mindestmaß an Accessibility besitzt. Hierfür müssen sämtliche Punkte der Priorität A auf Ihrer Site erfüllt sein.

Um die gesetzlichen Anforderungen seit 2016 bzw. der EU Richtlinie 2016/2021 zu erfüllen, müssen Websites alle Konformitäts-Level AA Punkte erfüllen.

Accessibility Evaluierung

Wir evaluieren die Konformität Ihrer Site mit den Richtlinien der WAI und unterstützen Sie dabei Ihre Website an die Richtlinien der Web Content Accessibility Guidelines 2.0 bzw. 2.1 heranzuführen.

  • Auf welchem Konformitätslevel befindet sich Ihre Site?
  • Erreicht die Website die geforderten, gesetzlichen Mindeststandards?
  • Was muss an Ihrer Site konkret verbessert werden um diese Richtlinien zu erfüllen?
  • Wie müssen diese Realisierungen anhand konkreter HTML-Beispiele aussehen?

Untersucht werden die Homepage, ein repräsentativer Satz an Subseiten sowie alle speziellen Subseiten wie Formulare, Suchfunktion, Widgets und Tools. Wir führen Tests mit unterschiedlichen Browsern und Screenreadern durch.

Die Website wird ebenso mit mobilen Geräten (iOS und Android) und deren Screenreadern (Voiceover, Talkback) getestet.


Mobile Apps

Wir führen Evaluationen Ihrer mobilen Apps nach dem Standard EN 301 549 ("Accessibility requirements for ICT products and services") und der ISO 9241-171 durch.

Usability Tests mit behinderten Menschen

Beim Usability Test wird in der Praxis überprüft, ob die Website accessible gestaltet ist. Neben der formalen Evaluierung mittels WAI Checkliste ist es notwendig reale Benutzer in die Testung miteinzubeziehen.


Es werden User Tests mit blinden und sehbehinderten Usern mit einem nutzbaren Sehrest durchgeführt. Sie erfahren, ob behinderte Menschen an der Nutzung Ihrer Website gehindert werden und erhalten konkrete Handlungsempfehlungen wie etwaige Problemstellen ausgebessert werden können.

Ergebnis

Sie erhalten einen detaillierten Bericht, der Aufschluss über das momentane Konformitätslevel Ihrer Site gibt und konkrete Empfehlungen und Tipps, wie die Site gestaltet werden muss, damit das geforderte Konformitätslevel erreicht wird, inklusive HTML-Beispielen für die Umsetzung.


Für Wiener Unternehmen ist eine Förderung möglich, kontaktieren Sie uns für weitere Infos!

Barrierefreie Dokumente und Websites

Sie benötigen barrierefreie Word/PDF-Dokumente oder eine barrierefreie Website? Wir fügen in Ihre vorhandenen Dokumente/Websites die für Barrierefreiheit notwendigen Ergänzungen bzw. Änderungen ein. Sie erhalten Dokumente, die nach Web Content Accessibility Guidelines WCAG 2.0 bzw. 2.1 Stand 01.04.2019 barrierefrei sind und somit die gesetzlichen Verpflichtungen erfüllen.