Was ist Eye Tracking?

Beim Eye Tracking werden Blickbewegungen mit einer Augenkamera aufgezeichnet. Das System nimmt dabei die Blickbewegungen des getesteten Benutzers zusammen mit den jeweiligen Monitorbildern auf.

Eye Tracking Einführung

Am Monitor können beliebige Inhalte dargeboten werden:

  • Fotos, Bilder
  • Websites
  • Animationen
  • Banner
  • Software-Programme
  • Filme

Auf einem weiteren Bilschirm wird die Website zusammen mit der Blick­bewegung aufgezeichnet.


Viele Blick­bewegungen entziehen sich der bewußten Kontrolle des Probanden. Im Bereich der Marktforschung und Usability-Forschung dient das Eye Trackingsystem daher dazu, einen besseren Einblick in das Kunden-/Benutzerverhalten zu erlangen.

Besonderheiten des Eye Trackings

  • Die meisten Informationen, die dem Menschen zur Verfügung stehen werden über das Auge aufgenommen - Das Eye Tracking analysiert WELCHE Informationen aufgenommen werden.
  • Eye Tracking ist objektiv und genau.
  • Störfaktoren, wie soziale Erwünschtheit, werden beim Eye Tracking eliminiert.
Eye Tracking Blickverteilung

Was zeigen Eye Tracking Analysen?

  • Worauf die Benutzer achten.
  • In welcher Reihenfolge sie ein Angebot wahrnehmen.
  • Welchen Inhalt die Benutzer ignorieren.
  • Wie lange sie auf einen Punkt fixiert sind.
  • Wie leicht oder wie schwer sie sich orientieren können.

Welchen Nutzen liefert Eye Tracking? Beispiele:

  • Bei UX Studien von Websites kann die Positionierung von Inhalten optimiert werden.
  • In Software-Applikationen lässt sich der Workflow optimieren.
  • Bei Printwerbung lassen sich die wirkungsvollsten Sujetvarianten bestimmen.
  • Für Newsletter und Direct Mailings kann eine optimale Informationsanordnung ermittelt werden.

Eye Tracking-Analysen machen in unterschiedlichen Anwendungsbereichen Sinn.



Interface Consult GmbH | Praterstraße 33/12 | 1020 Wien | Österreich | +43 1 204 86 50 | | office[at]usability.at | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung